SVO Jahreshauptversammlung

Ehrung für langjährige Treue (von links): Josef Wolf, Priska Wolf, Rheinhold Falk

Am Mittwoch, 15. September, fand im Schützenhaus die Jahreshauptversammlung des ‚ SV Hubertus Ottersweier 1924 e.V. ‚ statt. Oberschützenmeister Walter Friedmann durfte neben Vereinsmitglieder, Vertreter der Gemeinde und der Gemeinderäte auch Vertreter der örtlichen Vereine im Schützenhaus willkommen heißen. In seiner Begrüßungsrede galt ein besonderer Gruß, neben den Gästen, auch den Ehrenmitgliedern Heinrich Hörth und Jochen Schneider.
In seinem Bericht ließ Oberschützenmeisters Friedmann, das abgeschlossene Vereinsjahr mit den außersportlichen Aktivitäten sowie Unternehmungen und Veranstaltungen noch einmal Revue passieren. Er stellte fest, das Corona bedingt, jegliche Feste und Veranstaltungen nicht durchgeführt werden konnten.

Dem nicht sportlichen Bericht für das Jahr 2020 folgte im Anschluss der Sportbericht des Hauptschießleiters Stephan Faller. Faller stellte in seinem Bericht fest, dass das vergangene Sportjahr unter keinem besonders guten Zeichen stand. Aufgrund der Covid19-Pandemie fand im vergangenen Jahr keine sportlichen Ereignisse statt. Auch unsere erste Luftgewehr-Mannschaft musste nach dem ersten Wettkampftag in der Südbadenliga, aufgrund der Coronamaßnahmen (Lockdown), die Rundenwettkämpfe abbrechen, so Faller weiter.

Kassier Matthias Löffler zog, wie auch schon der Sportbericht, einen negativen Bilanz des vergangenen Kassenjahres. Aufgrund der Corona-Maßnahmen und somit verbundenen Schließung des Schützenhauses vielen sämtliche Einnahmenquellen weg. Lediglich die Einnahmen aus Mtgliedsbeiträge und Spenden halfen hier, dass das Minus im Geschäftsjahr nicht zu groß geworden ist. Auch die Tatsache, dass der SVO in den vergangenen Jahren gut gewirtschaftet hat, half dabei, dass der Verein nicht in in Schieflage gelangte. Nach Abzug aller Aufwendungen schloss die Kasse mit einem mittlerem vierstelligen minus Betrag. Ziel ist es, so Löffler weiter, bis zum Jahre 2024, zum 100-Jährigen Jubiläum schuldenfrei zu sein. Matthias Löffler bedankt sich bei allen Vereinen und Personen, die dem Verein durch Spenden, tatkräftiger Unterstützung oder durch Sachspenden unter die Arme gegriffen haben.

Als nächster Punkt auf der Tagesordnung standen nun der Bericht der Kassenprüfer sowie die Entlastung des Kassierers. Jochen Schneider prüfte gemeinsam mit Bernhard Kiefer die von Matthias Löffler verwaltete Kasse. Jochen Schneider konnte keinerlei Fehler feststellen und lobte die vorbildliche Kassenführung. Er empfahl der Vollversammlung daraufhin die Entlastung des Hauptkassierers Matthias Löffler. Die Vollversammlung stimmte diesem Antrag einstimmig zu.

Im Anschluss an die Entlastung des Kassiers schlug Dieter Kohler der Vollversammlung die Entlastung der Gesamtvorstandschaft vor. Er stellte zuvor fest, dass der Vorstand seinen Aufgaben und Pflichten satzungsgemäß nachgekommen ist. Der Vorschlag zur Entlastung wurde ebenso einstimmig angenommen.
Bei den Wahlen gab es auch in diesem Jahr keine Überraschungen. Alle Amtsinhaber konnten in ihren Ämtern bestätigt werden. Für weitere 2 Jahre wurden wiedergewählt:
1. Vorsizender: Walter Friedmann, 2. Schriftführer: Fabian Wittenberg, 1. Jugendleiter: Daniel Hechinger, Schießleiter: Benjamin Komm, sowie die Kassenprüfer: Bernhard Kiefer und Jochen Schneider.

Nach den Wahlen durfte Walter Friedmann die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und Treue zum Verein vornehmen. Walter war es eine besondere Freude auch im neuen Jahr die Ehrungen zu übernehmen:

25 Jahren
Christian Kiefer

40 Jahren
Theodor Herkert, Thomas Friedmann, Jürgen Klumpp, Thomas Wald, Rheinhold Falk, Berthold Gerber, Luise Faller, Tanja Kist, Philomena Köllmeier

50 Jahren
Günther Koch, Josef Wolf, Priska Wolf, Rudi Dinger, Siegfried Pfeifer

Scroll to Top